Vortrag von Prof. Dr. Klaus Hurrelmann:
„Generation Greta. Was sie denkt, wie sie fühlt
und warum das Klima erst der Anfang ist.“

Die Fakultät für Soziale Arbeit und die Philosophisch-Pädagogische Fakultät der KU laden am 22. Juni um 14.00 Uhr gemeinsam mit dem Diözesanbildungswerk Eichstätt e.V. zum Vortrag von Prof. Dr. Klaus Hurrelmann, Co-Autor der Shell-Jugendstudie.

Diese Veranstaltung ist gleichzeitig der Abschied von Prof. Dr. Gerhard Nechwatal von der Fakultät für Soziale Arbeit.

Im Anschluss ist ein gemeinsamer Empfang mit Raum für Austausch im Foyer der Aula geplant.

 

Zum Vortrag

So politisch waren junge Leute schon lange nicht mehr

 Mit der Klimabewegung fing es an, aber diese ist erst der Anfang. Einmal politisch sensibilisiert, artikulieren die heute meist unter 20 Jahre alten Angehörigen der jüngsten Generation ihre Interessen in Zukunft auch in Schule, Berufsausbildung, Betrieb, Medien und Freizeit klar und deutlich. Dabei schrecken sie vor radikalen Forderungen nach einem schnellen Wandel des Lebensstils nicht zurück. Auffällig ist dabei das hohe Engagement der jungen Frauen.

 

Über den Redner:

PROF. DR. KLAUS HURRELMANN ist seit 2009 Senior Professor of Public Health and Education an der Hertie School of Governance in Berlin. Zuvor war er von 1975 bis 1979 Professor für Bildungs- und Sozialisationsforschung an der Universität Essen und wechselte später an die Fakultät für Pädagogik der Universität Bielefeld. Dort war er 1993 als Gründungsdekan am Aufbau der ersten deutschen Fakultät für Gesundheitswissenschaften beteiligt. 1990 nahm er eine Gastprofessur für Soziologie an der New York University und 1999 eine Gastprofessur für Gesundheitswissenschaften an der University of California, Los Angeles wahr.

Zu seinen Forschungsgebieten zählen Sozialisation, Bildung und Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Familien und Schulen. Im Auftrag verschiedener Förderer leitete er mehrere Forschungsprojekte in diesen Bereichen.

Seit 2002 ist er Co-Autor der Shell Jugendstudien. Zusammen mit Sabine Andresen hat er die „World Vision Kinderstudien“ etabliert, die nach dem Modell der Shell Jugendstudien gestaltet sind.

Prof. Dr. Klaus Hurrelmann wurde 1944 in Gdingen, dem heutigen polnischen Gdynia, geboren und wuchs in Norddeutschland auf. Er studierte Soziologie, Psychologie und Pädagogik an den Universitäten Freiburg, University of California, Berkeley und Münster und promovierte mit einer Arbeit aus der Bildungsforschung. 1975 habilitierte er mit der Arbeit „Erziehungssystem und Gesellschaft“.

Details zur Veranstaltung