Internationale Tagung „Lateinische Literatursprache und Werkcharakter. Sprachliche Gestalt, Stil, Form und Text in spätantiker Literatur“

Vielfalt und Reichtum der lateinischen Literatur der Spätantike haben in den letzten Jahrzehnten immer mehr Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Neben den kontinuitätsstiftenden Faktoren, die die ca. 300-600 n. Chr. entstandenen Texte mit den Textsorten, Äußerungsformen und Interessen der früheren Antike verbinden, finden sich in der Variation, Neuentwicklung und Antwort auf eigene aktuelle Herausforderungen ebenso neue Elemente, die den literarischen Sprachgebrauch betreffen. Die Tagung bringt internationale Spezialisten zusammen, um die neuen Forschungsperspektiven zu diskutieren.

Alexander H. Arweiler (arweiler@uni-muenster.de)

Bardo M. Gauly (bardo.gauly@ku.de)

 

Details zur Veranstaltung